Das perfekte Lächeln? – Veneers machen es möglich!

Immer aktuell informiert.

Das perfekte Lächeln? – Veneers machen es möglich!

Die Werbung macht es vor, und auch bei Hollywoodstars wird schnell deutlich: Strahlend weiße und makellose Zähne für ein perfektes Lächeln sind mehr als nur erstrebenswert. Häufig gewinnt man gar den Eindruck, dass dieses perfekte Lächeln sogar ausschlaggebend für den beruflichen sowie privaten Erfolg ist. Vielleicht vergleichen auch Sie manchmal Ihre Zähne mit diesen Vorbildern und fragen sich, warum ausgerechnet Sie nicht mit einem solchen Lächeln gesegnet sind. Bei Kühn und Wüsthoff, Ihrer Zahnarzt-Praxis in Ludwigshafen – unweit von Frankenthal und Friesenheim – können wir Sie jedoch beruhigen: Solche Perfektion ist eher selten statt die Regel und häufig durch die Möglichkeiten der ästhetischen Zahnheilkunde entstanden.

Bei den allermeisten Menschen verfärben sich die Zähne mit der Zeit gelblich und sind rein mit der täglichen Zahnhygiene nicht mehr weiß zu bekommen. Grund hierfür sind beispielsweise der Konsum von stark färbendenden Lebensmitteln wie Tee, Kaffee oder Rotwein. Aber auch Zigaretten oder die Einnahme bestimmter Medikamente können eine Verfärbung bewirken. Neben diesen sogenannten äußeren Verfärbungen kann es auch zu inneren Verfärbungen kommen. Diese entstehen unter anderem durch eine übermäßige Fluoridaufnahme, Mangelernährung oder einfach aufgrund von fortgeschrittenem Alter. Die angestrebte Perfektion wird zudem dadurch „gestört“, dass häufig kleine oder größere Lücken zwischen einzelnen Zähnen vorliegen, sie nicht zu 100 Prozent gerade gewachsen sind oder kleinere Schäden wie beispielsweise eine abgebrochene Ecke vorliegen. Heutzutage bieten jedoch viele Zahnärzte – wie auch Kühn und Wüsthoff in Ludwigshafen – ästhetische Zahnheilkunde an, die einige Möglichkeiten bereit hält, mit denen sich die Zähne relativ einfach und unkompliziert optisch aufwerten lassen. Eine Variante stellt das Anbringen von Veneers dar. Hierbei handelt es sich um hauchdünne Keramikschalen, die als Verblendung auf die Zähne geklebt werden.

So funktioniert es

Bevor Ihr Zahnarzt – beispielsweise Kühn und Wüsthoff in Ludwigshafen – mit der Verschönerung Ihrer Zähne beginnt, erfolgt zunächst ein ausführliches Beratungsgespräch. Hierbei wird unter anderem überprüft, ob Veneers für Sie geeignet sind. Kauen Sie zum Beispiel viel an Ihren Nägeln oder knirschen Sie sogar mit den Zähnen? Dann ist womöglich eine andere Methode besser für Sie geeignet. Stimmt der behandelnde Arzt der Anbringung von Veneers zu, werden die Zähne anschließend gründlich gereinigt. Gegebenenfalls ist auch die Bearbeitung von älteren Füllungen notwendig.

Nun kommt es darauf an, für welche Veneers-Variante Sie sich entschieden haben. Man unterscheidet zwischen vorgefertigten (Non-Prep-) und maßgefertigten (Prep-)Veneers. Während die Non-Prep-Variante als besonders schonend für die Zähne gilt, da sie sehr dünn ist und so einfach aufgebracht werden kann, müssen bei den Prep-Veneers die Zähne zunächst abgeschliffen werden, damit genügend Platz für die Keramikschale vorhanden ist. Allerdings gilt es zu betonen, dass die schonende Variante in der Regel nicht so lange hält wie die Prep-Veneers. Bei beiden Varianten ist es jedoch notwendig, sie nach einiger Zeit auszutauschen.

Haben Sie sich für die Prep-Variante entschieden, wird nach dem Abschleifen der Zähne zunächst ein Abdruck gemacht, mithilfe dessen im Labor dann die maßgenauen Veneers angefertigt werden. Anschließend werden diese mithilfe eines Spezialklebers auf die Zähne geklebt. So verschaffen Ihnen Zahnärzte wie Kühn und Wüsthoff in Ludwigshafen innerhalb kürzester Zeit ein strahlend schönes Lächeln. 

Unterschiede zwischen Veneers und Bleaching

Wenn es darum geht, die eigenen Zähne optisch etwas aufzuwerten, haben viele Menschen schnell den Begriff „Bleaching“ im Kopf. Auch hierbei handelt es sich um eine Leistung, die im Rahmen der ästhetischen Zahnheilkunde angeboten wird. Sie unterscheidet sich jedoch maßgeblich von der Anbringung von Veneers.

Beim Bleaching werden die Zähne mithilfe von chemischen Bleichmitteln optisch aufgehellt, um tiefsitzende Verfärbungen zu entfernen. Je nachdem, wie stark der gewünschte Weißton von der aktuellen Zahnfarbe abweicht, ist eine unterschiedliche Anzahl an Sitzungen notwendig. Der Effekt ist jedoch nicht dauerhaft. Auch nach einem Bleaching können sich die Zähne noch verfärben, weswegen in regelmäßigen Abständen (6–24 Monate) eine Auffrischung notwendig ist. Im Gegensatz dazu handelt es sich bei Veneers eher um eine dauerhafte Lösung – vor allem bei der Prep-Variante –, da sie bei guter Pflege über viele Jahre hinweg Freude bereiten können. Zudem lassen sich durch Veneers nicht nur Zahnverfärbungen behandeln: Auch leichte Zahnfehlstellungen, Zahnlücken oder kleinere Schäden lassen sich mit ihnen verbergen.

Falls Sie sich noch nicht sicher sind, welche der beiden Formen für Sie die richtige ist, sprechen Sie uns einfach an. Wir beraten Sie gern ausführlich in unserer Zahnarztpraxis in Ludwigshafen, die Sie auch von Frankenthal und Friesenheim aus bequem erreichen können.

 

Nach oben

Terminanfrage

Heute melden!

Tel 0621 653 108
info@kuehn-wuesthoff.de Close